Business

Warum du dein „WARUM“ brauchst?

Das Leben ist kein Kindergeburtstag und erst recht kein Ponyhof. Es besteht aus Höhenflügen und tiefen Tälern.
Wusstest du, dass in den größten Herausforderungen das größte Wachstum liegt, vorausgesetzt du überlebst sie und glaubst ganz fest an deine Ziele und Visionen?

Das ist genau der Grund warum du dich wirklich immer wieder prüfen solltest, was ist dein WARUM? Denn wenn du es kennst, wirst du wegen ein paar Wölkchen am Himmel nicht aufgeben und wenn ein Sturm kommt, wirst du einfach die Segel neu setzen.

Dein WARUM ist dein Antreiber, warum du täglich morgens aufstehst und immer wieder weiter machst. Denn wenn dein WARUM ganz fest manifestiert ist, dann kann dich so schnell nichts aus der Ruhe bringen.

Dazu gehört natürlich auch der ganz feste Glaube an dich, an deine Ziele und Visionen und ein ureigenes Vertrauen in dich und dein Umfeld.

Nimm dir Zeit dein WARUM zu definieren.

  • Was treibt dich an?
  • Was ist deine größte Vision?
  • Warum tust du was du tust?

Hinterfrage es immer wieder aufs Neue und überprüfe es regelmäßig. Wenn du es genau weißt, frage dich bei allem was du täglich tust „Bringt mich das, was ich gerade tue meinem Ziel, meiner Vision ein Stück näher.


Neu erschienen:

Power für Frauen
Power für Frauen, Petra Polk

Visualisiere deine Vision, denn Bilder prägen sich uns viel leichter ein, als das geschriebene Wort oder sogar nur Gedanken. Platziere deine Visualisierung so, dass du sie täglich vor Augen hast.

Gib nicht auf, mach immer wieder weiter. Denn es gibt für alles Lösungen. Mit Netzwerk wirst du deinen Visionen natürlich viel schneller näher kommen, als allein. Aus dem Grund suche dir Menschen in deinem Umfeld, denen du dein WARUM mitteilst. Menschen, denen du von deinen Visionen erzählst, die dich nicht als Spinnerin oder  größenwahnsinnig einstufen, sondern dich zusätzlich täglich mit motivieren, deine Vision zu leben.

Wenn du dein WARUM mit anderen teilst, dann ist es ein stärkeres Commitment für dich, und gleichzeitig wirst du damit Förderer und Unterstützer anziehen, die von deiner Vision begeistert sind.

Ich wünsche dir viel Freude bei der Findung deines WARUM. Es lohnt sich, dass du dir dafür Zeit nimmst. Dann wirst du leichter deine Ziele und Visionen erreichen.

Ganz viel Erfolg wünscht dir Petra.

3 Gedanken zu „Warum du dein „WARUM“ brauchst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign up to our newsletter!