Business

Führung fängt bei Selbstführung an

Führung fängt bei Selbstführung an

Du wunderst dich, dass

  • dein Business nicht so läuft, wie du es dir wünschst
  • dein Team die Aufgaben nicht fristgerecht erledigt
  • du keine Empfehlungen bekommst
  • deine Kunden unzufrieden sind
  • deine Kunden mit dir die Preise/Honorare diskutieren

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass alles was im Außen passiert unser Spiegel ist. Aus dem Grund solltest du die Gründe immer bei dir suchen. Wie möchtest du ein Team führen, wenn du selbst nicht in der Lage bist

  • deine Termine einzuhalten
  • wenn du dein Zeitmanagement nicht im Griff  hast,
  • es dir an Selbstdisziplin fehlt,
  • deine To Do Listen immer länger werden,
  • du nicht Nein sagen kannst,
  • du Termine kurzfristig absagst,
  • du bei Terminen, die du dir selbst setzt, gedanklich nicht anwesend bist.

Jetzt wirst du sagen, das ist doch klar. Ja, für erfolgreiche Unternehmerinnen ist das alles selbstverständlich. Wenn du es schon lebst, herzlichen Glückwunsch.
Wenn du dich bei einem oder mehreren Punkten erkennst, dann lies einfach den Beitrag weiter. Mir geht es nicht darum anzuprangern, sondern dich zu unterstützen, für dich Lösungen zu finden. Es gibt immer auch Unternehmerinnen, die es nicht so genau damit nehmen.
Gerade habe ich so einiges erlebt, wo ich mir dann einfach denke: „Bitte wundere dich nicht, schau bitte zuerst bei dir, denn Führung fängt bei dir an.“

Beispiele aus dem Alltag:

  • Online Termine, Termine für Telefonate sind bei mir fixe Termine wie auch jeder Präsenztermin, doch so einige nehmen es nicht so ernst damit.
  • Du wünschst dir Unterstützung für dein Business. Ich reserviere kostenfrei 30 Minuten für dich, und du rufst nicht an und sagst auch nicht ab. Das geht gar nicht.
  • Du meldest dich für ein Online Meeting an. Erledigst hunderte Dinge nebenbei, und wenn ein Kunde anruft, gehst du ans Telefon. Du schaltest den Ton zwar stumm, doch dein Video ist noch an. Für mich mangelnde Wertschätzung.
  • Du sagst beim Netzwerktreffen einer anderen Person, du hast eine Empfehlung für sie, doch danach hört die Kollegin nie wieder etwas von dir.
  • Du weißt, jeden Monat um diese Zeit gibt es das Meeting mit deinem Team, doch du bist nicht bereit, den Termin freizuhalten und lässt zu 80 Prozent etwas dazwischen kommen.
  • Du knüpfst in Social Media einen neuen Kontakt, sie schreibt dir eine nette Nachricht und du quatschst sie mit 10 Sprachnachrichten zu. Geht auch nicht. Vergiss nicht den Small Talk. Viele lange ausführliche Sprachnachrichten oder Rückfragen, halte ich für unhöflich.

Das sind Erlebnisse aus meinem Unternehmerinnenalltag. Ich bin mir sicher, auch du kannst ein Lied von so Ereignissen singen. Natürlich weiß ich, dass einiges auch mit mir zu tun hat, dafür bin ich einfach selbst sehr reflektiert und arbeite auch an meinen Schwächen. Nobody is perfect.

Lass uns den Blick auf das richten, was du für dich tun kannst. Prüfe einfach, wo du bei dir noch „Baustellen“ hast und wie du sie bearbeiten kannst. Wenn du sie selbst nicht siehst und es läuft nicht, nimm dir einen erfahrenen Coach oder Mentorin wie mich an deine Seite.


Neueste Beiträge im Blog


Jetzt möchte ich dir einige Tipps zur Selbstführung mit auf deinen Weg geben:

  • Schau immer zuerst bei dir, denn Führung fängt bei dir an.
  • Bringe die volle Aufmerksamkeit dem entgegen, für was du dich gerade entscheidest.
  • Halte verbindlich deine Termine ein, wenn du den Termin nicht möchtest und deine Zeitkapazität es nicht zu lässt, dann nimm den Termin erst gar nicht an.
  • Bedenke, von deiner Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit bei deinen Netzwerkaktivitäten wird auf dein Business geschlossen.
  • Als Unternehmerin ist Selbstdisziplin ein sehr wichtiges Erfolgskriterium. Denn du bestimmst selbst deine Termine.
  • Macherinnen haben kleine To Do Listen. Sei sehr umsetzungsstark und schiebe nicht immer alles vor dir her.
  • Du solltest auch bereit sein, unbequeme Entscheidungen zu treffen.
  • Schaffe dir Auszeiten, um neue Energie zu tanken, auch das gehört zur Selbstführung.
  • Bleib authentisch. Du bist so gut wie du bist. Es ist nicht nötig, dass du in eine Rolle schlüpfst, der du dann nicht gerecht werden kannst.
  • Führe dein Team so, wie du es dir selbst wünschen würdest.
  • Sei bereit zu geben und zu teilen, dann werden andere es auch mit dir tun.
  • Sprich täglich mindestens eine Empfehlung aus, nur dann bekommst du Empfehlungen.
  • Stelle Fragen an dich und dein Umfeld. Wer fragt der führt.
  • Bilde dich weiter, denn Stillstand ist Rückschritt.
  • Motiviere dein Team, eigene Ideen mit einzubringen.
  • Sei in Notsituationen für dein Team da, dann wird es auch für dich in schwierigen Situationen da sein.
  • Entwickle einen Weitblick und schau über den Tellerrand. Was heute ist, ist schon Schnee von gestern.

Sicher gibt es noch viel mehr. Wichtig ist: Bleib du selbst und mach endlich dein Ding.
Welchen ergänzenden Tipp hast du zum Thema Selbstführung?
Lass uns gern an deinen Gedanken teilhaben.

Ich wünsche dir eine erfolgreiche Woche und freue mich von dir zu hören.

Was kann ich aktuell für dich tun?

Beste Grüße sendet dir deine Petra – Mentorin für weiblichen Erfolg im Business

Mastermind Gruppe „Businessaufbau“

Gern unterstütze ich auch dich auf deinem Weg. Was auch immer du für Herausforderungen hast, trau dich und melde dich bei mir oder komm in eine meiner Mastermindgruppen 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign up to our newsletter!