ErlebnisseNetworking

Warum es Sinn macht „blickig“ zu sein

Aus meinen persönlichen Netzwerkaktivitäten der letzten Wochen fällt mir immer wieder auf, wie viele Chancen ungenutzt bleiben.

Ich habe vor vielen Jahren einmal den Begriff geprägt: „Du musst blickig sein“. Damit meine ich genau das. Erkennen Sie die unendlichen Chancen im Leben und so auch beim Netzwerken.

Mit Chancen erkennen und nutzen meine ich nicht ausnutzen, damit meine ich nicht dass Networkveranstaltungen Verkaufsveranstaltungen sind und schon gar nicht diese hochangesetzte Erwartungshaltung.

Nein, seien Sie einfach offen für Gelegenheiten, die sich so eventuell im Leben nicht noch einmal ergeben.

Ganz wichtig dafür sind einige Eigenschaften:

  • Spontanität
  • Offenheit
  • Querdenken
  • Weitblick
  • Schlagfertigkeit
  • Zielorientierung
  • Professionalität
  • Small Talk Fähigkeit

Denn ich frage mich immer wieder, es kann doch nicht sein, dass Sie zu einem Networking-Event gehen, um einen Wein zu trinken, ein paar Häppchen abzufassen und sich für alle Kontaktchancen, die sich Ihnen bieten, nicht interessieren. Wenn es doch so ist, schreiben Sie es gern in den Kommentar. Für mich unvorstellbar. Denn wenn ich das möchte, treffe ich mich mit meiner Freundin im Kino oder verbringe einen netten Abend mit meinem Mann.

Was ich auch immer wieder erlebe ist, dass 50% der Menschen keine Visitenkarten dabei haben. Ja, wenn Ihr Ziel nicht ist Ihr Netzwerk zu erweitern, dann brauchen Sie auch keine Visitenkarten. Doch sollte es so sein, dass auch Sie Ihr Netzwerk erweitern möchten. dann ist es äußerst unprofessionell keine Visitenkarten dabei zu haben.

Jetzt werden Sie sagen, da ich nicht selbstständig bin, habe ich auch keine Visitenkarten. Okay, dann lade ich Sie ein, machen Sie sich eigene private Visitenkarten. Denn auch Sie wissen nicht wo Ihr Weg Sie hinführt, was Ihre Ziele in 3 Jahren sind und welche Dienstleistung Sie einmal brauchen.

Auch wenn ich vor kurzem in einem Blogartikel geschrieben hatte: „Sind Visitenkarten Schnee von gestern…“ nein natürlich nicht. Trotz virtueller Welt kann ich mir zu mindest nicht alle Namen von den Netzwerkern merken,die ich gerade getroffen habe. Und es gehört für mich auch zur Wertschätzung, wenn ich eine Visitenkarte bekomme, dass mein Gesprächspartner auch eine von mir bekommt.

Warum es eine Rolle spielt wie lange ich auf dem Event verweile?

Der typische Aufbau von Networking-Events ist ein Get Together, dann folgt der offizielle Teil und dann die wirklich wichtige Zeit. Warum es sich lohnt rechtzeitig oder noch besser als erster da zu sein, ist folgendes: So haben Sie noch Zeit mit dem Gastgeber bzw. Veranstalter zu verbringen und einen Plausch zu machen und alle Gäste, die danach kommen, fühlen sich verpflichtet Sie zu begrüßen, zu mindest so lange bis es unübersichtlich wird.

Und warum macht es Sinn, nicht direkt nach dem offiziellen Teil zu gehen:

Jetzt sind alle warm gelaufen, der Event an sich hat für genug Small Talk Gesprächsstoff gesorgt. Jetzt werden die wirklich wichtigen Gespräche geführt, die auch aus zwei Gründen länger in Erinnerung bleiben. Letztgehörtes merken wir uns besser und Sie treffen die Menschen, die genau wie Sie Networking aktiv nutzen möchten.

Meine 7 Tipps für Sie, wie Networking-Events für Sie interessanter werden:

 

  1. Gehen Sie nie ohne Visitenkarten aus dem Haus.
  2. Erkennen Sie Chancen und nutzen Sie diese
  3. Wenn Sie selbst Veranstalter sind, vernetzen Sie aktiv Ihre Gäste
  4. Erweitern Sie ihren Blickwinkel
  5. Interessieren Sie sich für Menschen, die Ihnen begegnen.
  6. Passen Sie Ihren Small Talk der Situation an
  7. Verlassen Sie nie direkt nach dem offiziellen Teil den Event

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erfolgreiche Netzwerkwoche. Wenn Sie mehr dazu lesen möchten, gibt es hier noch 33 andere Beiträge zum Networking und in meinem Buch Like erfahren Sie das auch ich nicht als Netzwerkerin geboren wurde.

 

Liebe Grüße Ihre Netzwerkexpertin Petra Polk

Ein Gedanke zu „Warum es Sinn macht „blickig“ zu sein

  1. Durch eine Artikelempfehlung einer lieben Bekannten bin ich hier gelandet ….

    Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich war noch nie auf einer Netzwerk-Veranstaltung, weil ich dort erwarte dass genau das passiert: ich bekomme unglaublich und übersichtlich viele Visitenkarten, verteile ebensoviele und gehe mit gleichem Gewicht im Gepäck wieder heim.

    Leider ermutigt mich Ihr Artikel gerade auch nicht wahnsinnig dorthin zu gehen. Außer ein paar Visitenkarten und dem Ausblick, dass mich mein Weg irgendwann wo hinführen könnte, wo ich eine der Visitenkarten brauchen könnte seh ich jetzt noch keinen Benefit … aber vielleicht kommt der ja beim Weiterschnuppern in Ihrem Blog.

    Herzliche Grüße,
    Tabea Laue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sign up to our newsletter!