Business

Wie du die „Kanzlerin“ deiner Branche wirst

Du kennst es aus dem Sport. Es reden alle über die Nr. 1, doch keine über Platz 2 und 3. Genau so ist es im Business.

Wenn du noch mehr Sogwirkung für dein Business haben möchtest, werde einfach die Nr. 1 deiner Branche.

Alle reden über Coca Cola und keiner über Pepsi. Viele Faktoren haben dazu beigetragen. Zum Beispiel der Weihnachts-Truck. Mal abgesehen davon, dass sie ungesund ist, es ist eine Marke, die man kennt.

Natürlich kannst du deine Markenbekanntheit nicht über Nacht aufbauen. Die meisten Künstler sind erste berühmt geworden, als sie schon nicht mehr unter uns weilten.

Ein schönes Beispiel, dass Marken weiterleben, auch wenn du nicht mehr unter uns bist, sondern schon längst in ein neues Leben auf gestiegen bist, ist meine liebe Kollegin Dari Stix. Sie hat es mit Ihrem Team in geschafft in sehr kurzer Zeit eine Marke zu werden.

Ob du es nun gut findest, ist hier nicht die Frage.

Wie kannst du täglich dazu beitragen deine Marke auf- und auszubauen?

Präsenz & Sichtbarkeit ist gefragt

Ich weiß, einige finden schon längst, dass ich zu omnipräsent bin. Macht aber nix, ist meine Strategie und mein Schlüssel meine Marke weiter auszubauen.

Wenn dich keiner kennt, wird das nichts mit der Marke.

Setze nicht nur auf ein Pferd

Facebook-Posting ist ein minikleiner Puzzlestein für dein Markenbranding, doch damit allein wird es dir nicht gelingen, kann aber eh nach deinem Business schon ein sehr interessanter Baustein sein. Bediene mehrere Social Media Kanäle und sorge für weitere online und offline Marketingaktivitäten.

Die Mischung macht es

Schaffe eine Mischung aus Online-Präsenz und Offline-Präsenz wie Messen, Kongresse, Pressearbeit, Imagebroschüren, Marketingmaterialen, Giveaways, Büchern und Merchandising.

Branding schafft Wiedererkennung

Dein Branding muss sich durchziehen über deine Webseite, Imagebroschüre, Marketingmaterial, Social Media Kanäle. Nur mit einem einheitlichen Branding prägen sich die Menschen deine Marke ein.

So wie ich mein pink gefunden habe, finde du dein Branding. Heute sprechen mich die Menschen an: „Warum heute nicht in pink?“
Ein Zeichen, dass es gefruchtet hat. Luft nach oben ist natürlich immer.

Dein Pitch

Dein Pitch muss neugierig machen und sich einprägen lassen. Immer und immer wieder darfst du ihn erzählen, bist du einen Anker in den Köpfen deiner Zielgruppe und Empfehlungsgeber gesetzt hast.

Wir können nicht, nicht kommunizieren

Es kommt nicht nur darauf an was du sagst, sondern auch wie du es sagst. Deine Mimik, Gestik, Stimme und Körpersprache werden einen nicht unbedeutenden Einfluss auf deine Marke haben.

Schönes Beispiel ist Frau Merkel mit der „Merkel Raute“. Bei mir ist es die Stimme. Ich kann einfach nicht leise reden. Es liegt immer Power in der Stimme.  Ein Grund warum ich in der Bahn nie telefoniere.

Wer nicht auffällt, fällt weg

Wenn du immer das machst, was alle machen, was normal ist, dann wirst du nicht auffallen. Lass dir ausgefallene Dinge einfallen und werde Vorreiter und mach nicht das, was alle machen.


Aktuelle Beiträge im Blog


Logo und Slogan

Wenn du noch kein Logo hast und keinen Slogan, dann nimm dir eine kreative Auszeit und sammle Ideen oder hol dir Experten/innen an deine Seite die dich dabei unterstützen. Dein Slogan sollte unverwechselbar und einprägsam sein und Begehrlichkeit wecken.

Beispiel:“ ……macht Kinder froh“

Ich habe zwar so einige Redewendungen, die ich oft sage, doch beim Slogan meiner Marke gibt es auch noch Kreativitätsbedarf.

Deine Online und Offline Visitenkarte

Müssen zu deinem gesamten Branding passen und genau so professionell wie dein Business sein. Prüfe es immer wieder und optimiere es.

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

Professionelle, authentische und aktuelle Fotos sind sehr wichtig. Damit meine ich auch, nicht Fotos von vor 5 Jahren zu veröffentlichen. Sorge dafür, dass du immer wieder aktuelles Fotomaterial hast, was dein Branding unterstreicht.

Deine Werte

Kenne und lebe deine Werte. Wenn du deine Werte kennst und lebst wirst du langfristig nur noch Kunden anziehen, die zu deinem Wertesystem passen.

Fang an

Dein Marketing wird nie perfekt sein, es darf sich immer wieder weiter entwickeln. Darum „sterbe nicht an Schönheit“ sondern beginne jetzt und habe es immer wieder im Auge.

Viel Erfolg bei deinem Markenbranding. Sei einfach unverwechselbar und mach dein Ding. Gern unterstützen wir dich in unserer Agentur marketing4women.

Eine erfolgreiche Woche wünscht dir Petra

3 Gedanken zu „Wie du die „Kanzlerin“ deiner Branche wirst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign up to our newsletter!