Networking

Das Geheimnis wertungsfreier Vernetzung für Ihren Netzwerkerfolg

Jetzt werden Sie sich fragen, was ist denn wertungsfreie Vernetzung. Ja, den Begriff habe wohl wirklich ich geprägt.
Sicher wird es Ihnen gleich bekannt vorkommen.

Wir alle neigen immer noch dazu, sofort zu urteilen, wenn wir neuen Menschen begegnen: „Brauche ich ihn oder brauche ich ihn nicht. Oder dieser Kontakt könnte mir was bringen und dieser nicht.“
Im Vertrieb nennt man das auch Schubladendenken.

Doch ich möchte Sie einladen, sich von diesem Denken zu verabschieden. Denn woher wollen Sie denn wissen, ob Sie diesen Kontakt nicht morgen oder in ein paar Jahren brauchen. Und gehen wir noch einen Schritt weiter, Sie wissen ja nicht, welche Kontakte diese Person hat.

Denn beim Netzwerken gehen die Empfehlungen oft unglaubliche Wege und richtig interessant wird es, wenn Sie sich die Kontakte Ihrer Kontakte erschließen. Und genau aus diesem Grund kann hinter jeder Person, die Sie kennen lernen, Ihre Empfehlung stehen.

Und bitte vergessen Sie nicht: Es geht nicht nur darum, welche Kontakte Sie brauchen, sondern welche Kontakte Ihre Kontakte brauchen. Wenn Sie richtig netzwerken wollen und auch von anderen Empfehlungen bekommen möchten, dann ist es wichtig, dass Sie auch Empfehlungen für andere aussprechen.

Wichtig dazu ist allerdings, dass Sie sich bei Ihren Kontakten als Experte für ein Thema einprägen.


Neueste Beiträge im Blog


Dazu ein Beispiel, bei dem ich für eine Netzwerkerin eine Empfehlung aussprechen konnte.

Alexandra Aldinger kenne ich seit 2012. Sie ist in meinem Gedächtnis als die Expertin für Schulen abgespeichert. Und immer, wenn ich etwas höre, wo es um Schulen, Azubis oder Lernen geht, fällt mir sofort Alexandra ein. So war es auch, als ich am April 2013 in meiner neuen Wahlheimat bei einem Vortrag von der Wirtschaftsförderung Hunsrück war. Dort ging es darum, dass die Arbeitgeber Azubis suchen. Jeder Teilnehmer bei dem Event bekam ein Buch, welches den Titel „Wildwuchs“ hatte. Dieses Buch habe ich Alexandra zukommen lassen, inklusive dem Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung.

Das sagt Alexandra Aldinger von www.genialico.de dazu:
Als Du mir das Buch ‚Wildwuchs‘ gegeben hast, habe ich den zuständigen Herrn vom Regionalrat Wirtschaft angerufen und wir haben sehr lange telefoniert. Es war ein sehr nettes Gespräch und er fand unsere Angebote für sehr viele Bereiche im Hunsrück sinnvoll. Wir legten auf mit der Aufgabe, mal über mögliche Einsatzgebiete nachzudenken. Nach ca. 2 -3 Monaten habe ich dort wieder angerufen, er fand die Idee immer noch gut, hatte allerdings noch keine konkrete Idee. Daraufhin schlug ich spontan vor, zu einem Besprechungstermin in den Hunsrück zu kommen. Der Termin war sehr informativ und ich wurde mehr als herzlich und wertschätzend empfangen und bewirtet.
Es wurde etwas konkreter und vereinbart, unsere Workshops vielleicht mal vorzustellen. Daraufhin vergingen wieder Monate. Auf einen erneuten Anruf von mir erhielten wir dann die Einladung bei einem Unternehmer-Treffen einen Vortrag zum Thema „Junge Talente wecken, finden und binden“ zu halten. Es war ein toller Vortragstag, sehr interessant und mit vielen Gesprächen. Nach einigen Monaten erhielten wir die Anfrage von einem Kindergarten bzgl. eines Vortrages. Ich telefonierte mit der Leitung und es war ein richtig begeistertes Gespräch. Absolute Übereinstimmung und enorme Begeisterung über unser vorgeschlagenes Workshop-Thema. Parallel erhielten wir die Anfrage vom Flughafen Frankfurt-Hahn bzgl. eines Azubi-Trainings. Am kommenden Montag und Dienstag ist es jetzt soweit. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden bei unserem Kindergarten-Vortrag/Workshop dabei sein, zum Azubi-Workshop am Dienstag 15 Azubis. Lange Geschichte mit ganz viel tollen Gesprächen und bestimmt noch weiteren Aufträgen in der Region Hunsrück, denn der Kindergarten ist extrem gut vernetzt.
Ein Netz aus Netzwerken – Danke, liebe Petra Polk

 Drei wichtige Fazits daraus:

  1. Denken Sie auch daran, ob es ein Kontakt für Ihre Kontakte sein kann.
  2. Wichtig ist, dass Sie bereit sind, den Empfehlungen nachzugehen und hartnäckig dran zu bleiben.
  3. Halten Sie ihren Empfehlungsgeber auf dem Laufenden und bedanken Sie sich.

Jetzt werden Sie sagen, na ja Frau Polk, was hat Ihnen das gebracht?

Einer Netzwerkerin konnte ich eine Empfehlung aussprechen und somit werden auch andere Netzwerker mir Empfehlungen aussprechen.

So läuft Netzwerken. Wenn Sie bereit sind, für andere etwas zu tun, werden auch Sie Empfehlungen bekommen. In den wenigsten Fällen jedoch funktioniert dies auf dem direkten Weg.

 „Geben steht vor dem (Nehmen) Bekommen“

Dazu ein weiteres Beispiel, als für mich eine Netzwerkerin eine Empfehlung ausgesprochen hat.

Seit 2011 kenne ich Andrea Muno-Lindenau von www.feelgood-management.net  aus Bonn. Sie selbst ist in mehren Netzwerken aktiv. Durch Social Media haben wir uns nie aus den Augen verloren. Vor ein paar Wochen wurde Andrea von einer Akademie in Bonn gefragt, wer eine Referentin zum Thema Netzwerken kennt, und sie hat sofort gesagt, da rufen Sie doch mal die Frau Polk an. Das Ergebnis für mich war eine Vortragsbuchung bei einer Fachtagung zum Thema Netzwerken in Bonn.

Und davon kann ich Ihnen zahlreiche Stories erzählen. Viele davon werden Sie auch in meinem Buch finden, welches im März 2015 im Goldegg Verlag www.goldegg-verlag.at aus Wien erschienen ist.

Wenn Sie interessante Erlebnisse dieser Art haben, bin ich schon jetzt ganz neugierig darauf.

Jetzt wünsche ich Ihnen einen genialen Wochenstart

Ihr Netzwerkexpertin Petra Polk

Fotoquelle: Fotolia

9 Gedanken zu „Das Geheimnis wertungsfreier Vernetzung für Ihren Netzwerkerfolg

  1. Hallo Frau Polk,
    vielen Dank für Ihren Kontakt und die Informationen hier. Ich bestätige aus eigener Erfahrung und anderen Schulungen dieses Netzwerkvorgehen, welches Sie befürworten, und empfehle Sie auch gerne weiter.
    Mfg Anette Peretz-Hein

  2. Genau SO ist es. Sowohl Ihnen liebe Frau Polk, als auch meinen Vorschreiberinnen kann ich nur zustimmen. Netzwerken macht Spaß und man sollte auf keinen Fall in erster Linie daran denken, was der Kontakt nur einem selbst bringt oder noch schlimmer, zu denken, das der Kontakt nutzlos ist. In erster Linie muss man zuerst geben und dann, manchmal Jahre später kommt etwas zurück. Ich selbst habe mehreren Kontakten bereits zu einigen guten Aufträgen verholfen und auch sehr gute Kooperationen angeschoben, ohne das ich direkt davon profitiert habe. Dafür habe ich von ganz anderer Seite Unterstützung bzw. Empfehlung erhalten. Wie mit allen Dingen, sollte und muss man gerade beim Netzwerken mit Spaß und Leidenschaft an die Sache herangehen. Dies überträgt sich auf andere und netzwerken wird zum Selbstläufer.

  3. Danke für Ihre/Eure netten Kommentare, Bestätigungen und auch die Ergänzung mit der Zeit ist sehr wertvoll Frau Popp. Ich wünsche uns weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Netzwerken und jetzt einen wunderbaren Sonntag. Liebe Grüße Petra Polk

  4. Wie wahr, die wertungsfreie Vernetzung funktioniert nicht nur in der Theorie. Zunächst habe ich heute Ihren Post zu diesem Artikel bei XING gesehen. Dann erinnerte ich mich an Ihren Namen im Zusammenhang mit Jan. H. Winter, mit dem ich vor einiger Zeit ein Interview gemacht habe. In diesem Fall, waren also Sie selbst der „Kontakt hinter dem Kontakt“ 🙂 Und nun beschäftige ich mich gerade mit Ihrem „Lieblingsthema“ … So geht´s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign up to our newsletter!