ErlebnisseNetworking

Gehen Sie allein zum Netzwerken

Wie Frauen erfolgreicher allein netzwerken – Gastbeitrag von Daniela Kreißig vom Unternehmerinnenkongress Dresden 

 

Zu Jugendzeiten war ein typisches Verhalten von Frauen bei öffentlichen Veranstaltungen, dass sie gemeinsam zur Toilette gehen. Das ist wohl heute auch noch so und bei solcher Art Abendveranstaltung ist das auch völlig in Ordnung. Kann Frau dort wenigstens in Ruhe über den Traumtyp an der Bar sprechen oder sich von der Freundin erfolgversprechende Tipps holen, um eben diesen anzusprechen.

Im Zuge der Vorbereitungen zum aktuellen Unternehmerinnenkongress am 27.Februar 2016 in Dresden, beobachte ich allerdings genau das gleiche Verhalten. Nur sind diesmal keine heißen Typen an der Bar und es geht auch nicht darum gemeinsam auf die Toilette zu gehen, sondern es sind über 100 Frauen vor Ort, die alle ein gemeinsames Ziel haben: Noch erfolgreicher im Business zu werden.

Auf die Netzwerkveranstaltung angesprochen höre ich immer wieder Aussagen wie, „Ich würde ja so gern dabei sein, aber ich finde niemanden der mitkommt.“ oder „Wenn meine Freundin geht, dann gehe ich auch.“ Und leider auch schon vorgekommen ist folgender Fall; Zwei Frauen melden sich gemeinsam an und eine der Damen muss aufgrund eines familären Zwischenfalls die Teilnahme kurzfristig absagen. Was macht die zweite Dame? Sie sagt auch ab. Nein, alleine „ist das nicht so ihrs“ und „da kenne sie ja niemanden“.

Das Gute an solchen Events ist ja aber, genau DAS. Man muss nicht unbedingt andere Frauen kennenlernen. Sie würden zwar in dem Fall, dass volle Potential solch eines Kongresses für sich nutzen, aber es soll ja auch Leute geben, die den Rand einer Pizza liegenlassen. Sie können also auch einfach nur hingehen, sich die Referenten anschauen, von denen lernen, sich inspirieren lassen und nur wenn Sie möchten, aber wirklich nur dann – stellen Sie sich in den Pausen zu den anderen Frauen und hören zu, was diese so für Themen haben. Erfahrungsgemäß ist es meist so, dass man sich irgendwann sowieso in das Gespräch einklinkt, weil man mit dem Thema auch schon Erfahrungen gesammelt hat oder man gern jemanden anderen helfen möchte oder das Thema ist einfach komplett neu für Sie und Sie merken, dass Sie da wirklich Nachholbedarf haben. Ein rechtssicheres Impressum auf der Website zum Beispiel.

Sie können sich auch auf der Toilette verkrümeln und die ganze Pause über dort warten. Machen Sie das aber bitte nur, wenn es mehr als 3 Toiletten gibt.

 

Sofern Sie den Toilettenplatz abwählen, stellen Sie sich selbst und ihr eigenes Unternehmen den anderen vor und machen sich damit bekannter. Bestenfalls finden Sie neue Kunden, auf jeden Fall aber wertvolle Kontakte in andere Branchen, welche Sie selbst auch unterstützen können. Es könnte sein, das Sie dazu Ihre Komfortzone verlassen und sich trauen müssen, sich auch allein zu anderen Damen an den Tisch zu stellen. Ich sage immmer, Sie haben nichts zu verlieren. Wenn Sie allein sitzen bleiben, lernen Sie niemanden kennen. Wenn Sie sich aber überwinden und auf andere zugehen haben Sie die 50%ige Chance mit ganz tollen neuen Leuten Geschäfte zu machen und Ihr Unternehmen so richtig voran zu bringen.

Und das beste an der Sache ist, wenn Sie alleine da sind, dann machen Sie das auch. Das geht von ganz alleine. Der alte Spruch, dass die Welt ein Dorf ist, trifft nämlich auch auf Kongresse zu. Bei ca. 100 teilnehmenden Personen, gibt es garantiert immer wenigstens eine Person, die Sie kennen. Es ist sogar schon vorgekommen, dass sich alte Schulfreundinnen nach vielen Jahren wiedergetroffen haben oder, auch nach vielen Jahren, jemand aus der gemeinsamen Ausbildungszeit plötzlich vor Ihnen steht.

Sind Sie allein da, schauen Sie auch viel interessierter, wer so alles da ist und finden die Rosinen viel schneller.

 

Sobald Sie allerdings zu zweit auf Kongressen oder anderen Netzwerkveranstaltungen sind, ist es viel bequemer sich die meiste Zeit mit der Begleitung zu unterhalten, weil – man kennt sich ja. Nur bleibt dann das riesige Potential, was die ganzen anderen Frauen an Kontakten, Ideen, Meinungen und Impulsen haben, für Sie komplett ungenutzt. Vielleicht war ja ausgerechnet auf diesem Event die tolle Steuerberaterin dabei, die Sie schon seit Wochen suchen, nach dem aufreibenden Ärger mit der letzten Kanzlei und dem Finanzamt. Oder die Kundin, welche genau DAS Produkt sucht, welches Sie anbieten. Oder eine andere Teilnehmerin, die genau DEN wichtigen Impuls zur Lösung Ihres Problems hat. Kaum auszurechnen, was Sie an Zeit, Geld und Nerven sparen, wenn Sie diese Personen an dem Tag kennenlernen.

 

Ich möchte damit nicht sagen, dass man Veranstaltungen nicht weiterempfehlen soll oder sich regelrecht weigern sollte, gemeinsam hinzugehen. Nein, darum geht es nicht. Es geht darum, dass Sie Ihre Teilnahme niemals davon abhängig machen sollten, ob eine zweite Person mitkommt.

Wenn ein Kongress oder ein Event zum beruflichen voran kommen und Netzwerken angeboten wird, dann sollten Sie für sich allein entscheiden, ob Sie dieses Event für das Erreichen Ihres nächsten beruflichen Levels nutzen möchten? Und wenn die Entscheidung zur Teilnahme gefallen ist, dann einfach anmelden. Und zwar durchaus allein. Natürlich können Sie anderen davon erzählen, dass Sie dabei sind und Ihr Business damit nach oben katapultieren 😉 Mit ziemlicher Sicherheit werden sich dann weitere Frauen finden, die auch dabei sein möchten. Und selbst wenn sich niemand findet, für den das so interessant ist, wie für Sie selbst, dann sind auf jeden Fall ganz viele andere neue Damen vor Ort, die alle nur darauf warten, Sie kennenzulernen und in ihr Netzwerk aufzunehmen.

Ich freue mich auf Sie beim Unternehmerinnenkongress am 27.2.16 in Dresden persönlich kennen zu lernen.

Liebe Grüße aus Dresden
sendet Ihnen Daniela Kreißig.

www.unternehmerinnen-kongress.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sign up to our newsletter!