BusinessPetra Polk

Mein Weg zum Speaker

Petra Polk

Wenn du erfolgreiche Menschen/Speaker siehst, siehst du immer nur das Ergebnis.
Oft ist der Weg vorab viel länger, als du meinst. Meiner hat 2010 begonnen. Ich erinnere mich noch genau, als ich vor 50 Frauen, bei der Eröffnung von W.I.N Women in Network sprach, zitterten mir die Knie, ich war schweißgebadet und hatte mir jedes Wort aufgeschrieben. Doch von Event zu Event wurde es leichter. Es gab auf einmal so viele Bühnen, auf denen ich das Wort ergreifen durfte und auch musste.
Wie heißt es so schön „der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.“

2012 bekam ich von Susanne Wendel die Buchempfehlung „Jenseits vom Mittelmaß“ und ein paar Wochen später von Ursula Pfister „Der Weg zum Topspeaker“.
Beide Bücher waren von Hermann Scherer. Seitdem verfolgte ich ihn, so wie mich heute viele Frauen in den sozialen Medien verfolgen.

Eines Tages wurde mir sein Mentoring-Programm angezeigt. Darauf meldete ich mich bei ihm.
Dass Hermann sich gleich persönlich bei mir meldete, hat mich damals so überrascht, wie sich heute Frauen wundern, dass sie immer noch mit mir persönlich sprechen können. Ich vereinbarte mit ihm, ihn erst mal live zu erleben, um für mich eine Entscheidung zu treffen.

Gesagt, getan. Ich erlebte ihn in Simmern in meiner neuen Wahlheimat live, und mein Entschluss war gefasst, das will ich auch. 
10.000 Euro Honorar für meine Vorträge und Frauen für die ich das Vorbild bin, so wie er für mich damals.

So hatte ich im Mentoring-Programm mein großes Vorbild 12 Monate an meiner Seite und habe in dieser Zeit zahlreiche Experten zu Speaking kennengelernt und interessante Netzwerkkontakte geknüpft, mit denen ich heute immer noch verbunden bin.

Wenn du mich heute fragst: „Was hat es dir gebracht?“, dann habe ich in den letzten Jahren schon sehr oft geantwortet: „Sehr viel.“
Ich weiß, was ich will und was ich nicht will, ich bekomme 6.000 € für meinen Vortrag, habe unterdessen 3 Bücher veröffentlicht und bin 2 mal Herausgeberin eines Buches und 5 Mal Co-Autorin, bin Inhaberin einer Agentur für Rednerinnen und Herausgeberin des Business- und Erfolgsmagazin für Frauen „die geWINnerin“, bin vom Erfolg Magazin als die Top Expertin ausgezeichnet und habe über 60 Presse- und Medienveröffentlichungen.

Warum schreibe ich das hier?
Den Stein hat eindeutig Hermann ins Rollen gebracht. Ohne ihn gäbe es wohl kein einziges Buch und mein Honorar wäre wohl immer noch unter 2000 €. 
Hermann Scherer ist mein Vorbild für Eigenmarketing und Markenbranding.

Wenn du die Möglichkeit hast, schau ihn dir an und nimm dir genau das, was du gerade brauchst. Geh dann deinen eigenen Weg und mach dein Ding. Ich will und möchte nie ein Hermann sein, doch eins steht fest: Ich habe unglaublich viel von ihm gelernt.


Doch was wichtig ist, du musst offen für Neues sein, über deinen Schatten springen und TUN.
Denn wenn ich mir so die anderen 39 meines Mentoring-Programm anschaue, bin ich unglaublich stolz auf mich, denn nicht jeder hat es in bare Münzen umgesetzt. Es war auch kein Zuckerschlecken, sondern kontinuierliches Dranbleiben, optimieren und umsetzen.

Ich werde auch nie vergessen, als er mir damals gesagt hat: „Erst nach der hundertsten Bühne wirst du gut sein.“
Stimmt, kann ich da nur sagen. Übung macht eben den Meistern und Bühnen bringen Bühnen.

Es gibt viele Frauen, die Bühnen möchten, doch wenn sie die Chance bekommen, es nicht wirklich ernst meinen. Wenn du es wirklich willst, wird es dir gelingen, doch es regnet die Bühnen nicht von oben, du musst schon etwas dafür tun.
Und vor allem musst du dich im Marketing anders aufstellen. Denn Veranstalter wollen keine Blümchenkleidchen und keine Frauen, die nach Ihrer Zusage, dann doch nicht verfügbar sind.

Ladies, lasst uns gemeinsam die Bühnen rocken. Noch sind immer viel zu viele Männer auf den Bühnen, doch eins ist klar, es liegt nicht an den Veranstaltern, sondern an uns.

Der Beitrag dazu im W.I.N Women-in-Network-Blog

Ich wünsche uns allen viele Bühnen, denn wir haben so viel zu sagen.

Bring dein Thema auf die Bühnen.
Wenn du Bühnen brauchst, dann melde dich bei mir. Es gibt so viele Veranstalter, die genau dich brauchen.

Mit den besten Grüße deine Petra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign up to our newsletter!