NetworkingSocial MediaVertrieb & VerkaufXING

Der Ton macht die Musik

Es macht keinen großen Unterschied, ob wir persönlich oder virtuell kommunizieren. Nur haben wir bei der persönlichen Kommunikation noch unsere Mimik, die Gestik und die Körpersprache mit zur Verfügung. Beim virtuellen Netzwerken haben wir nur das geschriebene Wort. Genau aus diesem Grund ist es besonders wichtig dort den richtigen „Ton“ zu finden.

Doch genau das Gegenteil erlebe ich in den letzten Jahren immer öfter und zwar, dass beim virtuellen Netzwerken die Hemmschwelle sehr niedrig geworden ist. Da stehen mir oft die „Haare zu Berge“ was da so täglich in mein Xing Postfach flattert. was ich in Kommentaren lese oder dass beim Facebook Chat die Anrede gleich ganz weg gelassen wird und von den Mails und Newslettern, die in meinem Postfach landen, einmal ganz zu schweigen.

Aber genug dazu wie es nicht geht. Ich möchte Sie einladen Ihre virtuelle Kommunikation zu überdenken.

1. Fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus

Wie im wahren Leben ist es auch im Social Media. Wenn Sie sich neu mit einer Person verbinden, gehört in die erste Kontaktanfrage der Small Talk und nicht gleich ein Angebot. Auch bekomme ich immer wieder diverse Xing Nachrichten, jedoch oft bevor sich derjenige mit mir vernetzt hat. Auch das sehe ich als falsche Reihenfolge an. Eine nette Kontaktanfrage steht vor der Nachricht……was ich will. Selbst dann ist es immer noch zu früh. Denn beim Netzwerken geht es nicht darum, was sie brauchen, sondern vorweg zu stellen, was Sie für andere tun können.

 

 2. Wertschätzende Kommentare

Wenn ich so manches mal Kommentare in Facebook lese, dann frage ich mich, wo bleibt die Wertschätzung. Auch persönliche Angriffe gehören nicht in Kommentare und selbst ist die Frage, ob konstruktive Kritik nicht in einer PN besser aufgehoben wäre.

Überhaupt habe ich den Eindruck, einige wissen nicht wenn sie es an dieser oder jener Stelle schreiben, wer das alles lesen kann. Doch das wäre ein anderer Beitrag. Auch davon an fremde Chroniken zu poste,n halte ich gar nichts, denn wenn Sie zu mir zu Besuch kommen, schreiben Sie ja auch nicht sofort an meine Tapete Ihren Slogan oder den Namen Ihrer Webseite.

 

3. Netzwerken hat auch mit nett sein zu tun

Genau deshalb macht ja der Ton die Musik. Ich werde immer gefragt was schreibe ich denn. Wenn es so einfach wäre dies in wenige Worte zu fassen, dann würde ich es gern für Sie tun. Doch es ist immer von der Situation, der Person und von Ihnen abhängig. Eine einfache Regel, die ich Ihnen mitgeben möchte ist, machen Sie es einfach nett. Ja, dann kommt die Frage wie? Zeigen Sie echtes Interesse für Ihren Gesprächspartner und bauen Sie über Gemeinsamkeiten eine Beziehung auf.

 

4. Kommunizieren Sie wie im persönlichen Gespräch

Viele sind exzellente Kommunikationsexperten/innen im persönlichen Gespräch, doch im virtuellen Netzwerk tun sie sich sehr schwer. Mein Tipp, legen Sie einfach den „Schalter um“ und kommunizieren Sie im Web wie im persönlichen Gespräch.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen heute noch einen erholsamen Feiertag und dann eine wertschätzende Netzwerkwoche.

 

Ihr Netzwerkexpertin Petra Polk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sign up to our newsletter!