ErlebnisseNetworkingSocial Media

Wie Sie Ihre „Freunde“ zu FANs machen

Genau das werde ich immer wieder gefragt, wie mache ich jetzt in Facebook aus meinen Freunden Fans oder noch besser Interessenten für meine Dienstleistung oder mein Produkt. Und in XING, was nützen Ihnen 12000 Kontakte Frau Polk? Genau das möchte ich Ihnen heute beantworten, da ich weiß, dass dieses Thema vielen unter den Nägeln brennt. Doch in der Wirklichkeit traut sich fast keiner offen darüber zu sprechen.

Als ich vor 8 Jahren angefangen habe ganz viel Zeit in den Aufbau meiner virtuellen Netzwerke zu stecken, damals vorrangig Xing, haben viele meiner Kolleginnen in der Finanzberatung mich belächelt und gemeint, ruf lieber ein paar Leute an, das bringt doch eh nichts und noch mehr solcher Sprüche. Sie kennen das. Vor 3 Jahren war es Facebook, wo viele gesagt haben, dass ist doch eh nur Kinderkram und Zeitverschwendung.

Ganz ehrlich, ich konnte es damals auch nicht sagen. Denn ernten kann ich meine Erfolge erst seit ca. 3 Jahren. Daran sehen Sie, es geht nicht auf Knopfdruck und ich musste auch erst meine persönliche Strategie dafür finden. Doch da es so genial ist und auch ganz einfach, möchte ich Ihnen heute einiges davon mit auf den Weg geben. Vorweg sei gesagt:

 „Finden Sie Ihren eigenen Weg und die Plattform, die zu Ihnen passt!“

Ja, jetzt fragen Sie sich, wie geht es denn?

1. Freunde und Kontakte aufbauen was „das Zeug hält“

Was genau meine ich damit? Vernetzen Sie sich erst einmal mit vielen Menschen, egal ob Sie diese schon kennen oder nicht. Bewerten Sie nicht nach Kategorien „brauche ich oder brauche ich nicht, gefällt mir, gefällt mir nicht“, sondern nehmen Sie „jeden“, der Ihnen über den Weg läuft. Außer er oder sie macht Ihnen keinen serösen Eindruck oder es Sie finden in Facebook Fake Profile, was leider immer öfter vorkommt. Kurz gesagt, seien Sie nicht so wählerisch. Ich selbst merke jetzt bei 12000 Kontakten in Xing , dass ich langsam wählerisch werde. Dies ist aber auch berechtigt. Doch ich empfehle Ihnen, bauen Sie sich erst Mal eine Basis auf, aussortieren ist jederzeit später möglich. Doch jetzt im erstem Moment wissen Sie ja nicht, was sich hinter dem Kontakt verbirgt. Und vernetzen Sie sich auch mit Ihren persönlichen Kontakten virtuell. So können Sie leichter in Kontakt bleiben.

2. Beobachten Sie, was Ihre Kontakte/Freunde machen

Welche Beiträge schreiben sie, welche Kommentare, mit wem vernetzen sie sich und welche Aktivitäten machen Ihre Kontakte/Freunde sonst noch. Daran werden Sie schnell sehen, ob Sie zusammen passen oder nicht. Dann gibt es noch die nicht aktiven. Das sind übrigens die 80 Prozent, die  Sie  nach der Vernetzung sowieso nie wieder sehen, sprich virtuell. Das heißt. sie fallen eh schon aus dem Raster, aberwas aber nicht gleich heißt, dass Sie sie löschen müssen. Nur wenn ich immer gefragt werde, wie ich 12000 Xing Kontakte pflege, ist die Antwort ganz einfach, denn davon sind eh nur 20 Prozent aktiv. Okay, dass sind 2400 Kontakte/Freunde. Aber mal ehrlich, so viele sind es gar nicht.

3. Gehen Sie mit Ihren Freunden/Kontakten in Kommunikation

Denn jetzt versetzen Sie sich einmal ins wahre Leben. Wenn Sie neue Menschen im realen Leben treffen, sind es auch nicht gleich Freunde und schon gar nicht gleich Fans. Und genau so ist es auch im Social Media. Fans und Kunden müssen Sie sich erarbeiten und das braucht Zeit. Aber manchmal kann es auch ganz schnell gehen. Sie kennen das Sprichwort „zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein“? Diese Spielregel trifft auch auf Social Media zu. Ganz ehrlich, es ist einfach alles wie im normalen Leben. Nur sollten Sie Ihren „Schalter“ umlegen und aufhören zu denken, wie mach ich das jetzt im Web. Sie wissen es doch schon, denn im realen Leben machen Sie es genau richtig und so machen Sie es einfach auch im Web.

Wie können Sie nun in Kommunikation gehen?

Schritt 1: Freundschaftsanfrage/Kontaktanfrage und hier werde ich immer gefragt, was soll ich da schreiben? In Facebook können Sie sowieso nichts dazu schreiben, es sei denn Sie schreiben zusätzlich eine PN. In Xing werden ja im Zuge der Apps heute viel Anfragen auch ohne Nachricht gesendet. Dies hat sich an Facebook angeglichen. Doch wenn Sie es über den PC machen und professionell wirken wollen,  empfehle ich Ihnen für die ersten 5000 Kontakte mit einer persönlichen Nachricht zu arbeiten. Was Sie schreiben sollen? Machen Sie es nett und vor allem zur Person, zur Tageszeit und zu Ihnen passend. Dafür gibt es keine Standartnachricht, die für jeden alle passt.

Schritt 2: Small Talk heißt ganz genau wie im realen Leben miteinander ins Gespräch kommen. Dazu brauchen Sie einen „Aufhänger“. Was kann das sein? Nehmen Sie Bezug auf einen Kommentar, auf einen Beitrag, auf ein Hobby oder sonst etwas, was Sie zu dieser Person finden. Für mich wichtig ist, interessieren Sie sich wirklich für diese Person. Ein weiterer wichtiger Grund kann sein, dass Ihr Kontakt hat ein Problem, eine Frage hat und diese ins Netz stellt. Helfen Sie, wenn Sie dazu einen Rat oder eine Empfehlung haben. Denn echte Experten sind bereit ihr Wissen preis zu geben und sprechen Empfehlungen aus, denn Sie haben noch ganz viel im „Vorratsschrank“.

Schritt 3: Bleiben Sie in Kontakt und fragen Sie Ihren Kontakt, was Sie für Ihn tun können. Diese Frage ist  die wichtigste Frage beim Netzwerken. Denn es geht nicht darum, was Sie gerade verkaufen wollen, sondern was der andere gerade braucht.

Und versprochen, es wird funktionieren. Aber ACHTUNG: nicht heute und nicht morgen.  Sie brauchen Zeit für Ihre Netzwerkaktivitäten und es wird eine Zeit brauchen bevor sich die Erfolge einstellen.

Wenn ich was für Sie tun kann, lassen Sie es mich wissen.

Viel Spaß beim Kommunizieren mit Ihren Freunden, Kontakten oder Followern. Denn Netzwerken ist ein Gespräch unter Freunden. Ich freue mich auf viele interessante Gespräche mit Ihnen.

Und wenn Sie noch mehr zu diesem und anderen Themen, die Netzwerken betreffen, lesen möchten, dann empfehle ich Ihnen gleich heute mein BUCH „Like – so Netzwerken Sie sich an die Spitze“  zu bestellen und zu lesen.

Polk - Like 0220BUX_Cover-Preview_V1-1210

Beste Grüße Ihre Netzwerkexpertin Petra Polk

www.petrapolk.com

Bildquelle: Andreas Schebesta www.der-eventfotograf.de

Ein Gedanke zu „Wie Sie Ihre „Freunde“ zu FANs machen

  1. Wie Du schon schreibst, liebe Petra. Kontakte sind Gold wert. Sie sollten gepflegt werden, sie sollten beachtet werden und erst langsam wird ein Meer oder mehr daraus. Es braucht Zeit und Kreativität und dann geht alles wie von selbst. Es ist wirklich wie im richtigen Leben. Und so haben wir beide, Petra und ich uns auch gefunden. Also geht Euren Weg und werdet aktiv! Brigitte Jülich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign up to our newsletter!