Networking

Kontaktlisten geschlossen, warum?

Ganz häufig bekomme ich Anfragen: „Frau Polk warum haben Sie als Netzwerkerin Ihre Kontaktlisten in Xing und Facebook nicht offen?“ Neulich schreibt mir sogar eine Kollegin, dass sie sich aus diesem Grund nicht mit mir vernetzt. Was für mich auch ok ist.

 

Heute schreibt mir eine Netzwerkerin: „Frau Polk wenn sie das so machen, hat es sicher einen Grund“ Ja es  hat Gründe, und ich möchte dir es gern mitteilen. Was aber nicht bedeutet, dass du so handeln musst. Entscheide einfach wie es für dich passt.

Offene Freundeslisten

in Facebook werden oft missbraucht, in dem Profile kopiert werden, und alle deine Freunde mit Spam-Nachrichten belästig werden. Wenn du deine Freundesliste schließt können deine Freunde und deine Nichtfreunde nur noch gemeinsame Freunde sehen, und wenn es Spamer sind, hast du ja mit ihnen keine gemeinsamen Freunde, und somit ist für sie dein Profil dann nicht interessant zu kopieren.

So kannst du deine Freundesliste schließen:

Geh in deinem Privat-Profil zu deinen Freunden und klicke rechts den Stift zum bearbeiten an. Dann erscheint Privatsphäre bearbeiten.

bildschirmfoto-2016-10-12-um-13-12-50

bildschirmfoto-2016-10-12-um-13-12-58

 

Im Xing ist das Kopieren nicht so einfach, doch es gibt viele, für mich ganz logische Gründe, die Listen nicht offen zu haben. Diese Gründe treffen für mich auf alle Kontaktlisten in Social Media zu.

 

Warum Kontaktlisten schließen?

Wenn wir uns im virtuellen Web Fragen wie diese stellen, ist es oft sehr hilfreich sich ins realer Leben zu versetzen, und zu überlegen wie wir da handeln würden.

 

Wenn wir eine neue Person persönlich kennen lernen

  • legen wir ja auch nicht unseren E-Mail Verteiler offen
  • präsentieren ihm in den ersten Stunden nicht sofort unseren gesamten persönlichen Kontaktkreis
  • und viele andere Beispiele könnte ich dir nennen

 

Auch ein Grund warum ich empfehle in Facebook Chroniken so einzustellen, dass nicht jeder deiner Freunde an deine Chronik schreiben kann. Denn im wahren Leben würden wir uns ja auch nie erlauben:

 

  • in dein Notizbuch zu schreiben
  • ungefragt deine Pinnwand, dein Tagebuch oder ähnliches zu beschreiben

 

Ein wichtiger Grund der mich auch noch in meinem Handeln bestätigt ist. Was nützen dir meine Kontakte, meine Freunde? Networking ist Kommunikation, und dazu braucht es eine Beziehungsebene, und du hast zu meinen Kontakten in meiner Liste bisher keine Beziehung aufgebaut.

Was ich aber als Netzwerkerin gern für dich tue. Wenn du einen bestimmten Kontakt suchst, wo du meinst ich kenne ihn, dann schreib mir einfach eine PN. Meine Leidenschaft ist es Menschen zu verbinden. Und damit Networking für dich so fruchtet wie du es dir vorstellst, empfehle ich dir, auch so zu handeln. Denn Empfehlungen werden nur Netzwerker bekommen, die auch selbst großzügig sind, und für andere Empfehlungen ohne Erwartungen auszusprechen.

In diesem Sinne wünsche ich dir noch eine spannende und erfolgreiche Woche.

Liebe Grüße deine Petra

3 Gedanken zu „Kontaktlisten geschlossen, warum?

  1. Das ist ein interessanter Gedanke. Dennoch bin ich froh, dass ich die Kontakte sehen kann, da ich es als Prfükriterium für die Echtheit eines Profils gerne mit dazunehme. Wie prüfst Du Petra, ob das eine echte oder eine Fakeanfrage vorliegt?

    Mit Freude und Respekt

    Ulrich

  2. Liebe Petra,
    danke für den informativen Beitrag, der mich in meinem Umgang mit meinen Listen bestätigt.
    Ich vernetze meine Kontakte auch liebend gern, aber gebe sie nicht zum „Freischuss“ frei 😉
    Herzliche Grüße
    Kerstin

  3. Kontaktdaten sind grundsätzlich nicht ohne Zustimmung freizugeben, unabhängig von Rahmenbedingungen und Einschränkungen für den transatlantischen Internetverkehr wie bei Facebook & Co. Mit dem heutigen, digitalen Wandel muss das Verständnis von Datenschutz, Privatsphären und Möglichkeiten von Vernetzungen erst verstanden und realistisch umgesetzt werden damit sie wirkungsvoll und für alle umsetzbar sind. Und ja, das wird dauern.

    Jeder muss für sich selbst entscheiden welche Rolle die digitalen Kontakte spielen und bei privaten Menschen spricht natürlich einiges für Offenheit. Aber wer beruflich mit Menschen zu tun hat, besonderes als Coach, Trainer oder Berater und seine Kontakte preisgibt, handelt unverantwortlich und respektlos gegenüber den Menschen, die er oder sie vertritt.

    Nicht umsonst werden die wirklichen Profis Verschwiegenheitserklärungen unterschreiben und ja, sogar gerne von sich aus anbieten. Alles andere ist einfach amateurhaft, schädlich und unprofessionell, völlig unabhängig von rechtlichen Bedenken dazu.

    Meine Kontakte sind bei mir sicher aufgehoben und sie wissen es zu schätzen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sign up to our newsletter!