Erlebnisse

Wie tankst Du Energie?

Veröffentlicht

Heute möchte ich Dich einladen meinen Blogbeitrag aktiv mitzugestalten in dem Du in einen Kommentar schreibst und die Leser meines Blogs wissen lässt was Deine Energietankstellen sind.

 

Wir alle sind im Business unglaublich eingespannt und dürfen täglich selbst dafür sorgen neue Energie zu tanken. Gestern in einem Vortrag sagt der Referent: „Wer ist die wichtigste Person in Deinem Leben?“ Ja wir sind in unserem Leben die wichtigste Person, und wenn ich Euch die Frage stelle: „Was ist das wichtigste in Eurem Leben?“ Ja es ist Gesundheit, denn ohne Gesundheit ist alles nichts. Jeder der schon Mal in einer anderen Situation war wird es besonders bejahen. Oft vergessen wir es in unserem Alltag.

 

Für Erfolg, gleich in welchem Business, ist es ganz wichtig dass wir täglich neue Energie und Kraft zu tanken.

Für mich war heute wieder so ein Tag neue Energie zu tanken. Aus diesem Grund möchte ich es heute zum Thema hier machen und Euch einladen mitzumachen.

 

Meine 5 wichtigsten Energietankstellen:

 

1. Die Natur

Ich liebe die Natur und wenn ich auch eine Schönwetterläuferin bin um so mehr genieße ich diese Stunden um einfach den Kopf frei zu bekommen, frische Luft zu tanken und in Bewegung auf neue Ideen zu kommen.

2. Meine Familie

Ich arbeite gern viel, mag Menschen und bin viel unterwegs. Doch meine Familie gibt mir die Energie und die Kraft es zu schaffen. Ich bin dankbar dafür das meine Familie immer für mich da ist. Und ich bin super glückliche Oma und freue mich schon auf gemeinsame Stunden mit der kleinen Maus.

 

3. Unsere Haustiere

Paul unser süßer Havanesser, unsere zwei Katzen und der zickige Kater sind ein wunderbarer Ausgleich. Egal ob beim Kuscheln oder beim gemeinsamen Spaziergang.

 

4. Wellness

Sauna, schwimmen und danach eine entspannende Massage sind der Energiekick für mich.

 

5. Reisen

Neue Eindrücke auf Reisen geben mir Energie und Inspiration für neue Ideen. Tapetenwechsel für meine Erholung und Kreativität unglaublich wichtig. Deshalb liebe ich es auch arbeiten und reisen zu verbinden.

 

Jetzt bin ich schon super gespannt was Deine Energietankstellen sind, und ich bin sicher auch das bringt uns alle auf neue Ideen.

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir noch einen entspannten Sonntagabend.

 

Liebe Grüße Eure Netzwerkexpertin Petra

11 Gedanken zu „Wie tankst Du Energie?

  1. Liebe Petra,

    ich lese Deine Blogs immer ganz gerne, da sie so frei weg und persönlich geschrieben sind.
    Mir geht es wie Dir, dass ich mich am meisten in der Natur erhole und im Austausch mit lieben Menschen bei gutem Essen. Nicht zu vergessen: ausreichend Schlaf.
    Und ob Du es glaubst oder nicht – auch wenn ich als Fotografin arbeite und man meinen könnte, ich müsste in meiner freien Zeit doch was anderes machen – für mich ist die Natur-Fotografie eine meiner größten Kraftquellen, da sie wie Meditation wirkt und ich mich dabei ganz dem Hier und Jetzt hingebe.
    Dabei bin ich absolut entspannt und glücklich.
    Das Tolle dabei ist, dass diese Bilder mir wieder persönlich und beruflich nützlich sind und auch meinen Kunden Erholung vermitteln.

  2. Liebe Irmgard, da hast Du recht. Schlaf ist auch sehr wichtig. Ich bin keine Fotografin doch ich mache auch gern Fotos von meinen Erlebnissen. Sie geben mir Kraft für intensive Arbeitstage. Es freut mich das Du gern den Blog liest. Schönen Abend wünscht Dir Petra

  3. Liebe Petra,

    vielen Dank für Deine Einladung, etwas zu Deinem heutigen Artikel beizutragen.Ich finde es wunderbar, dass Du so viele wertvolle Anregungen und Tipps veröffentlichst.

    Meine Kraftquellen:

    Ich durchstreife täglich mit stets wachsender Begeisterung mit meiner Hündin die umliegenden Wälder. Auch wenn wir oft den selben Weg nehmen, ist es immer wieder neu wunderbar.

    Ich improvisiere gern auf dem Klavier, die Töne im Moment neu zu finden und stets so einfach zu spielen, dass ich im Fluß bleiben kann, läßt mich alles drum herum vergessen.

    Gern bin ich auch mit meinem Handy-Makro-Foto unterwegs und genieße die Faszination der Farben und Details insbesondere auch bei Insekten.

    Meine Improvisationstheaterarbeit „Mut zum Sein“ schenkt mir stets unglaublich viel Freude, Kraft und neue Ideen.

    Andere Menschen, die schwierige Lebensumstände zu bewältigen haben, mit meiner Clownin Adeline spielerisch zu erheitern, zu trösten oder gemeinsam etwas Fantasievolles zu erschaffen ist auch für mich eine wunderbare Kraftquelle.

    Vielleicht am meisten begeistert es mich, dass ich das, was ich selbst für mich suche, mit anderen teilen kann: Durch das freie, experimentelle Theaterspiel und die Arbeit zum Inneren Clown wieder Zugang zu finden zu unserer ursprünglichen Kreativität, einschränkende Gedanken und Emotionen in sprudelnde Lebensfreude zu verwandeln und in jeder Begegnung den Herzenskontakt zu üben.

    Last but not least: ich kritzel leidenschaftlich gern auf Papier und lass mich überraschen, wer da so zu Tage kommt

    … Herzliche Grüße Gisela

  4. Liebe Gisela, danke das Du die Leser in Deine Energiequellen schauen lässt. Was uns zwei auf jeden Fall verbindet sind die Spaziergänge mit dem Hund. Und Gemeinsamkeiten verbinden. Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Woche im Business, als Clowin oder bei Deinen Hobbys. Liebe Grüße Petra

  5. Liebe Petra, ein sehr schöner Beitrag von Dir, und weil nicht alle rote Kombis fahren hat halt auch der eine oder der andere Möglichkeiten gefunden dem Körper Kraft und Vitalität zurück zu geben, um dann später wieder mit voller Leistung an die Bewältigung seiner Aufgaben zu gehen. Ich gehe gern mit unserem Hund spazieren, er hat dabei seinen Spaß und ich tanke frische Luft, und was sagt uns das Win Win…ist doch herrlich….

  6. Liebe Petra. Hallo aus Güntersleben bei Würzburg.
    Was ist meine Energietankstelle? Ganz klar sind das zwei Dinge: die Natur und die Familie. Ich setze mich entweder auf einen Berg oder ans Meer und genieße die Stille. Dann höre ich plötzlich wieder das Gezwitscher der Vögel, das Gekreische der Möwen, das Schlagen der Wellen oder einfach meinen eigenen Pulsschlag. Dies muss nicht lange sein. Oft reichen mir ein paar Minuten, eine halbe Stunde. Aber ich bin dann wieder vollkommen ruhig und ausgeglichen.
    Meine zweite Energiequelle ist die Familie. Sie gibt mir viel Kraft und Energie. Es ist schön, diesen Rückhalt zu haben und die Kleinen glücklich heranwachsen zu sehen.
    Herbstliche Grüße aus dem sonnigen Güntersleben
    Verena

  7. Liebe Petra,
    toller und wichtiger Artikel! Ohne Energie und ohne die Speicher wieder aufzufüllen, wird das alles nichts. Deine Tipps sind super!
    Ein weiterer Energiebooster für mich, ist das Date mit mir selbst! Zeit für mich, die ich nutze, wie ich gerade möchte. Baden, mich verwöhnen, Wellness, rumsitzen und Visionen träumen… gerade so wie ich möchte. Das gibt mir Kraft 🙂
    Liebe Grüße
    Martje

  8. Danke für Eure Kommentare. Ja Stille und Rückzug ist auch sehr wichtig bei den vielen Informationen die auf uns täglich einströmen. Der Termin mit mir selbst ein wichtiger Tipp. Einfach Mal nur an sich denken und sich selbst verwöhnen. Klasse ergänzende Tipps von Euch. Danke.

  9. Liebe Petra, ich freu mich, dass Du dieses Thema aufgegriffen und nochmals geteilt hast! Es beschäftgt mich sowohl privat als auch beruflich (ich bin Coach, und viele die zu mir kommen, haben gar nicht die Energiereserven für die Veränderung, die sie sich wünschen) schon lange, wir haben sogar einen Kurs zum Thema Auftanken und gutes Energiemanagement, und es fasziniert mich, dass ich auf beiden Ebenen immer nur noch und noch dazulerne.

    Aber um Deine Frage zu beantworten:

    Unverplante Zeit ist eine ganz wichtige Energietankstelle für mich, in jeder Form – ohne Ziel durch die Stadt flanieren, mich treiben lassen, zu Hause tun, worauf ich grad Lust hab und vielleicht in meiner CD-Sammlung landen, oder ewig nicht mehr angesehene Bücher durchblättern.

    Dann Wasser – schwimmen, am Rücken liegen im Wasser, in der Badewanne mit einem duftenden Badesalz, aber selbst eine eher kurze Dusche, das ist für mich alles wie ein Reset-Button.

    Lachen, mit Freunden, über mich selbst, über absurde Situationen, und Spaß haben, blödeln, Spielen, Unsinn machen, irgendwas das lustig oder lustvoll ist und nicht den allergeringsten Zweck verfolgt. Papiere die ich ausmiste einzeln zusammengeknüllt aus 4 Meter Entfernung in den Altpapiersack werfen und sehen, wie oft ich treffe – und ob eine der Katzen den „Ball“ abfängt 🙂

    Und ganz wunderbar wirksam zum Auftanken ist bei mir auch alles, wo ich auf einer sehr konkreten und sinnlichen Ebene etwas herstelle, einfach weil das meine sehr abstrakte Arbeit ausgleicht. Also kochen, backen, basteln – solche Dinge. Was in der Hand haben.

    In ganz vieler Hinsicht ist auch meine Arbeit eine Energietankstelle für mich. Ganz ehrlich? Sonst würde ich mir eine andere suchen…

  10. Energietankstellen sind etwas ganz essentielles und lebenswichtiges. Gerade für mich, da ich ein sehr sensitiver Mensch bin und oftmals mehr Energievampire um mich habe, als mir lieb ist oder negative Schwingungen deutlicher spüre, als andere.

    Um mich wieder zu erden oder aufzutanken, suche ich oftmals auch die Nähe zur Natur. Ich brauche aber die Natur und ihre unendliche Weite. Deswegen gehe ich dann sehr gerne in die Berge (die ja genau vor meiner Haustür sind) und genieße die unausprechlich wunderschönen, ewig weiten Ausblicke von einem Bergmassiv zum anderen, von einer Wolke zur anderen. Früher bin ich in diesen Höhen mit dem Gleitschirm unterwegs gewesen und konnte dabei innere Ruhe und Ausgeglichenheit finden. Jetzt genieße ich einfach nur diese Aussichten vom Berg. Aber es muß immer irgendwo ein See dabei sein, denn Wasser zieht mich magisch an. Alleine die Farbe türkis entspannt mich ungemein und bringt mir ganz viel Energie.

    Wenn ich keine Zeit oder Lust habe, in die Berge zu gehen, dann greife ich zu einer Alternative. Wir haben in Oberammergau ein wunderbares Thermalbad mit einem Außen-Heißbecken. Dort kann ich stundenlang liegen, habe einen direkten Blick in unsere Berge und entspanne bei heißem Wasser mit viel Massage-Blubbs :). Und in der Nacht gibt es in dem Becken farbliche LED Lichter in blau, rot, lila, gelb und grün. Danach fühle ich mich immer, als ob ich neu geboren worden wäre.

    Natürlich spielt meine Familie auch eine sehr große Rolle. Mein Mann ist mein Fels in der Brandung und meine absolute Energietankstelle. Ihn bringt so schnell nichts aus der Ruhe und das beruhigt dann auch wieder mich und gibt mir wieder zusätzliche Kraft für den nächsten Ringkampf.

    Und durch Zufall habe ich in den letzten Monaten eine weitere Energietankstelle entdeckt, an einem Ort, wo ich normalerweise niemals danach gesucht oder auch nur vermutet hätte. Und zwar hier im Social Media Netz. Ich bin ja seit einiger Zeit mal mehr oder weniger aktiv auf Facebook. Vor einigen Monaten war ich ziemlich ausgepowered und ratlos, da es große Schwierigkeiten in der Schule meiner Tochter gab. Als ich dies auf meine Chronik schrieb, erhielt ich spontan von ganz vielen Personen Unterstützung und Teilnahme. Von Personen, die ich nur über das Netz kannte und noch nie persönlichen Kontakt hatte. Aber das hat mir innerlich so gut getan. Es hat mich tatsächlich gestärkt und aufgeladen. Vor kurzem hatte ich wieder eine ähnliche Situation, mußte mich sehr aufregen und bekam starke Kopfweh. Ich fragte einfach mal nach, wer mir ein nette Lächeln schicken könne, damit es mir wieder besser geht. Und es kamen so wundervolle Worte und Bilder, die mir wieder weitergeholfen haben.

    Und wenn all das nichts helfen sollte, ist meine größte Energiequelle der Schlaf. Ich ziehe mich zurück und schlafe. Nicht nur 1-2 Stunden, sondern gleich mal 6 oder 7 Stunden. Ich igle mich total ein, ziehe mir die Decke über den Kopf und schlafe wie eine Tote. Aber danach hat sich mein Körper und mein Geist wieder erholt und ich bin wieder ich, frisch aufgeladen.

    Und eine Portion Humor gehört für mich auch dazu. Lachen bringt Glückshormone in den Körper und er lädt sich somit fast automatisch wieder auf. So bin ich auch zu meinem neues Projekt gekommen: Mit einem kurzen Schwarzen und Bergstiefel lerne ich jetzt Yoga und tanze dabei auch noch 😀

    Das sind meine Energiequellen, die mich immer begleiten und die ich auch regelmäßig anzapfe. Das gibt mir Kraft und Ausgeglichenheit.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Judith

  11. Liebe Petra,

    bei Energietankstellen fällt mir zuerst die Selbstfürsorge ein, das richtige Maß an Aktivismus finden, mich mit Menschen umgeben, die mir wohl tun.

    Und wenn der Alltag die Überholspur einschlägt, dann ziehe ich mich schon mal raus und mache Autogenes Training, eine halbe Stunde wirkt Wunder, manchmal reicht auch weniger. Da interessiert mich kein Telefon, denn es gibt einen Anrufbeantworter. Und ich stelle zwar den Wecker, doch bin ich meist kurz vorm Läuten wieder wach und fit. Und das tut so gut.

    Danke und liebe Grüße
    Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sign up to our newsletter!