Networking

Welche Netzwerk-Events passen zu Dir?

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Veranstaltungsformate für Netzwerk-Events. Und Deine Aufgabe ist es herauszufinden, welche für Dich am angenehmsten sind und am Besten zu Dir als Typ passen.

Denn wenn Du Dich nicht wohl fühlst,  wird es Dir keinen Spaß machen und auch nicht zur Erweiterung deines persönlichen Netzwerkes beitragen.

 

Grundsätzlich sei gesagt: Netzwerken kannst Du überall, dazu braucht es kein Netzwerkevent. Doch bei den verschiedenen Netzwerkevents haben schon einmal alle das gleiche Ziel – Netzwerkerweiterung. Das kann, wenn Du jemand am Flughafen oder an der Supermarktkasse ansprichst, jeweils ganz anders sein.

 

Jetzt möchte ich für Dich verschiedene Arten von Events beleuchten und Dich einladen zu prüfen, welches Dein Lieblingsformat ist.

 

Offene Netzwerk-Events

Das sind Events, wo ein Veranstalter einlädt,es keine Moderation und oft kein Rahmenprogramm gibt. Dort ist es so, dass jeder Netzwerker selbst dafür sorgen muss, um ins Gespräch zu kommen. Ganz ehrlich, das ist nicht immer so einfach. Ich spreche aus Erfahrung wenn ich selbst auf Events gehe, wo ich niemanden kenne und mich auch niemand kennt. Ja, so etwas kommt auch noch vor.

Da kann ich Dir nur empfehlen: Sei einfach mutig, spreche die Menschen an, denn es geht allen so wie Dir, sie möchten ihr Netzwerk erweitern. Das Gute ist, alle sind mit dem gleichem Ziel zu dem Event gekommen.

Wenn Du mit niemanden ins Gespräch kommst, frage den Veranstalter oder die Person, die Dich eingeladen hat, ob er Dich mit jemanden bekannt machen kann.

Was ebenfalls sehr gut ist, suche Dir eine Position bei dem Event aus, wo viele vorbei kommen. Denn so hast Du die Gelegenheit eher ins Gespräch zu kommen. Was bedeuten soll, verkrieche Dich nicht in der letzten Ecke.

Eine weitere Möglichkeit wäre, wenn die Gästeliste vorher einsehbar ist, Dich vorab mit den für Dich interessanten Personen in Social Media zu vernetzen und Dich konkret auf den Event mit diesen Netzwerkern zu verabreden.

 

Beispiele für offene Netzwerkevents

Netzwerkparty München – nächster Termin 07.02.17, monatlicher Stammtisch Munich Diamond Club immer am letzten Montag im Monat, Wirtschaftsempfänge, Messen und sonstige offene Netzwerkveranstaltungen.

 

Moderierte Netzwerk-Events

 

Bei diesen Events gibt es einen Moderator und meist auch eine Vorstellungsrunde. So hat es den Vorteil, dass das Event eine feste Struktur hat und Du in einer Vorstellungsrunde schon erfährst, wer was macht. Somit tust Du Dich in den Pausen leichter Personen anzusprechen. Hier wäre der Moderator auch Dein Ansprechpartner, wenn Du mit einer Person näher in Kontakt kommen möchtest oder Du einen ganz bestimmten Kontakt suchst.

 

Beispiele für moderierte Netzwerkevents:

Alle Netzwerkabende von W.I.N Women in Network sind moderierte Veranstaltungen.

 

Kongresse und Messen

Neben dem das Du Dich auf Messen über Neuheiten informieren kannst, ist es auch eine wunderbare Möglichkeit mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Auch bei Kongressen ist es ähnlich. Dort gibt es auch oft mehrere Vorträge und Workshops, wo Du wieder davon ausgehen kannst, dass alle Anwesenden sich für die gleichen Themen interessieren.

Sprich ruhig Deine Nachbarin an oder geselle Dich in den Pausen zu anderen Netzwerkern und nutze als Small Talk gern vorher erlebtes, um so ins Gespräch zu kommen.

 

Workshops und Seminare

Bei Seminaren und Workshops können die neuen Kontakte intensiver sein, als wie bei manchen Netzwerkevents. Denn oft bis Du einige Stunden, wenn nicht sogar Tage, mit gleichen Menschen zusammen und über das Thema lernst Du auch gleichzeitig die Menschen kennen. Nutze auch hier die Möglichkeit Deinen Kontaktkreis zu erweitern und bleibe mit den Teilnehmern danach in Kontakt. Wunderbar eignen sich dazu auch virtuelle Netzwerke. So könnt Ihr Euch nicht aus den Augen verlieren.

 

 

Rotating Dinner

Noch nicht überall bekannt, doch sehr interessant. Bei dieser Art von Event wechselst Du nach jedem Gang den Tisch. Meist wird ein 3-5 Gänge Menü serviert und nach jedem Gang wechselst Du den Tisch. Entweder beliebig oder es werden vorab Tisch Nummern vergeben. So kannst Du, bei einem gepflegtem Menü, gleichzeitig Kontakte knüpfen.

 

Business-Frühstück

Für alle Morgenmenschen gibt es zahlreiche Frühstücke. Dabei wirst Du sehr professionelle finden und auch eher lockere Veranstaltungen. Frühstücke mit oder ohne Vorträgen und mit oder ohne Vorstellungsrunden. Wenn Du gern morgens netzwerkst, dann gibt es sicher gute Plattformen für Dich.

P.S. Für mich leider nicht geeignet und der „der frühe Vogel fängt den Wurm“ geht auch abends.

 

Online Networking-Meetings

Ja, auch das geht. Alle treffen sich in einem virtuellen Raum. Das hat den Vorteil, dass Du nirgends hinfahren musst und keine Kosten hast. Auch die virtuelle Welt kann sehr persönlich sein, denn es können sich Menschen aus der ganzen Welt treffen. Eine Moderation ist hier dringend erforderlich. Hier brauchst du einen Internetzugang. ein Mikro und vorteilhaft wäre auch eine Kamera, so das es auch ein Bild zu den Stimmen gibt.

 

Partys

Auch alle privaten und geschäftlichen Partys, Vernissagen, Geschäftseröffnungen, Ausstellungen und Events eignen sich hervorragend zum Netzwerken. Auch hier darfst Du selbst dafür sorgen mit anderen in Kontakt zu kommen.

 

Sicher gibt es noch zahlreiche andere Eventformen. Wenn ich etwas Wichtiges vergessen habe, lade ich Dich ein, schreib es für die Leser/innen in den Kommentar. Mich interessiert auch, welches ist deine Lieblingseventform. Freue mich auf viele Kommentare von Euch und wenn Du den Beitrag teilst, wäre das super.

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir eine erfolgreiche Netzwerkwoche mit intensiven und wertvollen Kontakten.

 

Liebe Grüße deine Netzwerkexpertin Petra

2 Gedanken zu „Welche Netzwerk-Events passen zu Dir?

  1. Hallo Petra,

    bis aufs Rotating Dinner habe ich solche Netzwerk-Events alle schon mitgemacht.
    Moderierte Treffen, wie sie bei WIN stattfinden, finde ich gut, vor allem wenn die Teilnehmerzahl größer wird. Dann wird es einfacher, mit den anderen in Kontakt zu kommen, weil sich offensichtliche Gemeinsamkeiten ergeben (und sei es nur der eben gehörte Vortrag).

    Weitere Erfahrungen mit Netzwerk-Treffen kann ich noch ergänzen:

    Zu unserem Online-Marketing-Club „Morning-Stars“ gibt es auch immer wieder Live-Treffen, entweder durch uns als Veranstalter initiierte oder auch von den Mitgliedern ins Leben gerufen. Hier gibt es keinen festen Ablauf. Am ehesten lassen sie sich mit Frühstückstreffen vergleichen, auch wenn die meisten Treffen abends sind. Der, der das Treffen veranstaltet, hat die Fäden in der Hand. Wir hatten schon Kennenlern-Spiele, Firmenbesichtigungen und kleine Arbeitsgruppen, wo sich reihum Hilfestellung gegeben wurde. Generell gibt es immer eine Vorstellungsrunde. Die Treffen wurden immer als sehr bereichernder Austausch empfunden. Unsere Teilnehmer verbindet die Tatsache, dass sie sich im Club mit Marketing-, Kommunikations- und Vertriebsthemen auseinandersetzen oder bei der „Schlafanzug-Challenge“ mitgemacht haben, wo es um die gleichen Themen ging. Dazu kann man dann beim gemeinsamen Essen prima Erfahrungen austauschen. Hier wurden schon richtig gute Freundschaften und Netzwerkkontakte geknüpft.

    Viele Grüße
    Leonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sign up to our newsletter!