Networking

Netzwerkerinnen im Interview Folge 7

Regelmäßig werden in dieser Rubrik immer wieder interessante Netzwerkerinnen Rede und Antwort stehen. Heute habe ich für dich Dr. Sabine Oranien und Simone Janak interviewt.
Hier erfährst du, wie andere Netzwerkerinnen netzwerken. Gern interviewe ich auch dich. Meld dich dazu einfach bei mir.

Interview mit Dr. Sabine Oranien

Liebe Sabine,
Du bist auch eine aktive Netzwerkerin, wie und wo netzwerkst du?

Da ich mich fast nur in meinem Home-Office aufhalte, netzwerke ich vorwiegend online. Aktiv bin ich auf Facebook und auf Xing.
Auf Facebook poste ich alle 1 – 2 Tage in meinem privaten Profil, auf meiner Unternehmensseite und in meiner Gruppe. Den Messenger nutze ich, um zu kommunizieren, um meinen Kontakt näher kennenzulernen, um Gemeinsamkeiten, eventuelle Herausforderungen oder Kooperationsmöglichkeiten zu finden.
Weiterhin bin ich auf Seiten und in Gruppen unterwegs, dort, wo sich meine Zielgruppe gern aufhält. Hier schaue ich, wo ich nützlich sein kann, kommentiere Beiträge, mache Mut, gratuliere zu Erfolgen.
Auf Xing kommuniziere ich in einigen Gruppen, vor allem jedoch individuell mit meinen Kontakten.
Mein Offline-Netzwerken beschränkt sich auf Veranstaltungen, Seminare und Konferenzen, die ich aus fachlichem Interesse gebucht habe. Ich freue mich nicht nur auf die gebotenen Inhalte, sondern gleichermaßen auf die Pausen. Denn das ist für mich die Zeit, mit interessanten Teilnehmern ins Gespräch zu kommen und zu netzwerken.

Wie planst du Networking in deinen Alltag ein und wie viel Zeit investierst du jede Woche?

Auf  Xing bin ich ein- bis zweimal pro Tag für circa 10 Minuten. Auf Facebook bin ich drei- bis viermal am Tag für insgesamt 1,5 bis 2 Stunden.
Pro Woche netzwerke ich circa 12 Stunden in  den sozialen Medien.  

Was war bisher dein größtes Erfolgserlebnis aus deinen Netzwerkaktivitäten?

Durch meinen Kommentar zu einem Beitrag auf Facebook ist eine potentielle Kundin, die in Österreich lebt, auf mich aufmerksam geworden. Sie hat mit mir Kontakt aufgenommen. Wir führten ein ausführliches Gespräch. Daraus ist sofort ein Coachingmandat über 6 Monate geworden.

Welche 3 Tipps möchtest du meinen Leser/innen mit auf den Weg geben?

1. Erst geben, dann nehmen
Ich stelle mir Fragen wie: Was kann ich Positives beitragen? Wie kann ich nützlich sein? 
So gebe ich mein Know-how gern heraus. Für mich gibt es kein Konkurrenzdenken. Wer clever ist, sucht sich für die Umsetzung sowieso einen Coach und spricht zuerst den an, den er schon ein bisschen kennt und für gut befindet. 

2. Netzwerken ist kein Sprint, sondern ein Marathon.
Ich lege Wert auf langfristige Beziehungen. Deshalb investiere ich Zeit in die Pflege meiner Kontakte. Dazu gehören für mich ein persönlicher Gruß zum Geburtstag, die Gratulation bei einem Erfolg, das Aufgreifen von Punkten aus vergangenen Gesprächen oder Nachrichten und auch die Information über Neuigkeiten bei mir.

3. Sich für den anderen interessieren
Sich für den anderen Menschen zu interessieren, heißt für mich, neugierig und offen zu sein und Fragen zu stellen. Und ich achte darauf, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen und wertfrei zu kommunizieren.  

Du bist Bloggerin, zu welchem Thema bloggst du? 

Mein Slogan ist seit vielen Jahren „Selbstständig – Erfolgreich – Glücklich“. Und darum geht es auch in meinem Blog. Ein Schwerpunkt ist, Leichtigkeit ins Business zu bringen. Denn gerade für meine Zielgruppe, Unternehmer 55+, die noch einmal starten und/oder ihr Business bis 90 betreiben möchten, haben Leichtigkeit und Freude eine ganz besondere Bedeutung.

https://www.so-coaching.de/blog

Lieben Dank Sabine und weiterhin viel Erfolg für deine Netzwerkaktivitäten.


Neueste Beiträge im Blog


Interview mit Simone Janak

Heute habe ich für dich Simone Janak im Interview.

Liebe Simone,
Du bist auch eine aktive Netzwerkerin, wo und wie netzwerkst du?

Ich bezeichne mich als echte Menschenliebhaberin, deswegen liebe ich auch Netzwerken. Es liegt in meinem Naturell, mit Menschen zu reden, neue Menschen kennenzulernen, sich gegenseitig zu unterstützen und auszutauschen. Da ich als Mama und Unternehmerin ebenso aktiv bin, schaffe ich nicht jede Veranstaltung wahrzunehmen, die ich gerne möchte, aber ich bin sehr gerne auf Veranstaltungen in den Bereichen Frauennetzwerk, Netzwerken generell, Unternehmer Treffen und auch sehr gerne bei Kongressen und Seminaren.

Da mein Business in großen Teilen über das Internet funktioniert, bin ich ein großer Fan des Online Networking. Ich vernetze mich auf einigen großen Plattformen mit Kollegen, Unternehmern und auch Teilnehmerinnen oder Kundinnen. Besonders aktiv bin ich auf Facebook, auf Linkedin und auf Instagram. Auf meinen Facebook Seiten und in meinen eigenen Facebook Gruppen engagiere ich mich für den Austausch all meiner Teilnehmerinnen und gebe ihnen Mehrwert durch Live Sessions und viele andere Impulse. In Netzwerk Gruppen liebe ich den Austausch mit den Kolleginnen, aber auch mit Menschen aus anderen Branchen. Ich bin nicht nur überzeugt, dass ich dadurch viel lernen kann, sondern dass wir alle von einem wohlwollenden, gegenseitigen Netzwerk profitieren.

Wie planst du Networking in deinen Alltag ein und wie viel Zeit investierst du je Woche?

Da mein Business auch auf ein gutes Netzwerk beruht und teils auch darin besteht, und ich großen Wert auf gegenseitige Unterstützung lege, ist mein Prozentsatz im Alltag, den ich für Networking verwende, sehr hoch.

Ich denke im Durchschnitt sind es 3-4 Stunden täglich. Meine Haupt Netzwerk Zeiten sind früh am Morgen, zwischen 11-14 Uhr und dann nochmal am Abend. Ich achte bei aller Aktivität sehr auf meine „deep work“ und Pausenzeiten, denn immer „online“ zu sein tut mir nicht gut, und somit auch nicht meiner Netzwerkqualität und meinem Mehrwert.

Was war bisher dein größtes Erfolgserlebnis aus deinen Netzwerkaktivitäten?

Wahrscheinlich gibt es sogar mehr, als mir bewusst ist. Oftmals bekomme ich gar nicht mit, wie jemand auf mich aufmerksam wird. Ich liebe jedoch die Tatsache, dass Kolleginnen über meine Empfehlungen mit wunderbaren Kundinnen zusammen gekommen sind, dass ich selbst durch meine Vernetzungen, viele wunderbare Menschen in meinem Leben habe, die sogar Freunde wurden, dass ich inzwischen durch das Netzwerken dabei bin, mir ein passives Einkommen aufzubauen und das Wichtigste: eine Vielzahl meiner wunderbaren Kundinnen sind letztendlich aufgrund von irgendeiner Art Netzwerken bei mir.

Welche 3 Tipps möchtest du meinen Leser/innen mit auf den Weg geben?

  1. Trau dich, es gibt kein Versagen! Ich weiß, dass es nicht für jeden einfach ist, auf andere Menschen, live wie virtuell, zuzugehen, aber es lohnt sich. Du wirst sehen, daraus entstehen nicht nur wunderbare Kontakte und Synergien, sondern auch dein Selbstwert beginnt immer mehr zu steigen, weil du dich traust, dich zu zeigen und zu dir zu stehen. #ichmachdasjetzt
  2. Weniger ist mehr! Schau dir gut an auf welchen Plattformen oder welchen Treffen du besonders aktiv sein möchtest. Schau dir an, wen du treffen möchtest und mit welchem Sinn und entscheide dann und setze deinen Fokus.
  3. Sei konsequent und präsent! Wenn du dich entschieden hast, bleib dran! Netzwerken ist keine Einmalinvestition, sondern Netzwerken ist eigentlich ein Lebensstil. Du definierst, wie dominant dieser Bereich in deinem Leben ist, aber wenn es teil ist, dann sei aktiv, bring dich ein, gib Mehrwert. Denn mit Mehrwert und Konsequenz wächst auch der Spaß am Netzwerken und dessen Ergebnissen.

Du bist auch Bloggerin, zu welchem Thema bloggst du?

In meinem Blog www.simonejanak.de/blog geht es um die Themen Selbstwertgefühl, Energie und Potentialentfaltung. Ob es nun Abgrenzung, nein sagen, Aufschieberitis, Social Media, Anerkennung oder den Schweinehund geht, es geht immer um dich.

Danke liebe Simone für das Interview und weiterhin viel Erfolg für deine Aktivitäten.

Allen Leserinnen wünsche ich viel Spaß und Erfolg beim Netzworking. Und wenn du auch etwas zum Netzwerken zu sagen hast und ein Interview möchtest, dann melde dich gern bei mir unter info@petrapolk.com

Wenn dir der Beitrag gefallen hat oder ein anderer in meinem Blog, dann teile ihn. Denn Teilen macht glücklich und bringt dir Empfehlungen.

Beste Grüße senden dir

Sabine, Simone und Petra

Beitragsbild von MelanieSchwolert auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign up to our newsletter!